Diese alte Kur nach dem Kräuterpfarrer Sebastian Kneipp  reinigt das Blut, entwässert, beruhigt den Magen (auch in unserem Sodbrennen Tee enthalten), entspannt die Muskeln und hilft sehr gut bei Arthrose und Rheuma. Man braucht dazu ein Tütchen Wacholderbeeren und etwas Durchhaltevermögen und darf sich nicht am Geschmack stören, die Kur dauert 17 Tage. In manchen Büchern steht das die Beeren nach dem Durchkauen heruntergeschluckt werden sollen, wir haben die Erfahrung gemacht, dass die  Inhaltsstoffe von der Zungenschleimhaut aufgenommen werden und man sie danach ausspucken kann. Beide  Möglichkeiten helfen, ich finde es wenig sinnvoll am Ende der Kur bis zu 9 Beeren zu schlucken, den für unseren Sodbrennen Tee schreddere ich die Beeren und sie werden überbrüht und helfen sehr sehr gut. 

Man beginnt am 1. Tag mit 4 Beeren die ganz durchgekaut werden, bis ihr Geschmack süsslich wird, das macht unsere Speicheldrüsensäure die den Geschmack umwandelt. 

Jetzt steigert man jeden Tag einmal um eine Beere bis man am 6. Tag bei 9 Beeren ist und reduziert dann wieder um eine Beere bis man am 17. Tag wieder bei 4 Beeren ist. Zu welcher Tageszeit das gemacht wird ist gleich, wer früh Zeit hat Zeitung zu lesen, kann es am besten da machen. Die Kur wirkt einen Reiz auf die Nieren aus und darf auch nur 2x im Jahr durchgeführt werden. 

Wer darf die Kur nicht machen:  Schwangere und Menschen, die Probleme mit den Nieren haben.