Schnell ereilt es groß und klein und ist vor allem am Wochenende und im Urlaub schlimm, wenn dann niemand erreichbar ist oder

die Urlaubstage vermiest sind. Ich schlage außer den schulmedizinischen und homöopathischen Medikamenten, die in keiner Haus- und Reiseapotheke

 fehlen sollten noch folgende Kräuter vor.

Zum einen  bei starkem Erbrechen und  Durchfall, der möglicherweise von etwas verdorbenen oder unverträglichen essen kommt, das Tausendüldenkraut. Es ist ein altes Hausmittel, das früher immer gleich als tee aufgebrüht wurde, oft in vornehmen Adelshäusern wo es Vorkoster gab, wurde es von denen vor dem Kosten schon getrunken. Tausendgüldenkraut räumt den Magen auf und sorgt dafür, dass die Galle wieder richtig arbeitet und schlechtes aussortiert wird. Es schmeckt bitter, kann in kleinen Schlucken getrunken werden und hilft eigentlich sehr schnell.

Wenn der Durchfall einfach nicht stoppt, dann kann es auch von einer so aktuen Reizung der Darmschleimhaut kommen, dass sie gar nichts mehr halten kann. Der Darm ist dann so trocken dass alles durchrutscht.  Am besten ist das gute alte  Haferflockensüppchen mit viel Gemüsebrühe und Salz drin. Langsam und genüsslich essen. Als Tee empfehle ich Anis,Kümmel, Fenchel, diese Kräuter frisch aufgebrüht und in kleinen Schlucken getrunken gibt dem Darm wieder die richtigen „Schmierstoffe“ zurück. Gute Besserung allen Leidenden.