Nachdem es soviel Äpfel in diesem Jahr gibt habe ich für meine Kräuterfreunde ein Rezept für eine feine Salbe. Die Apfelsalbe hilft bei rauen Hautstellen, ist eine gutes Lippenbalsam und man kann auch schroffe Haut an den Fersen damit einreiben. Sie spendet Feuchtigkeit und duftet wunderbar.

 

Zutaten:

ganz kleine Kosmetikgläschen oder Salbenkruken

1 Apfel unbehandelt die Sorte ist egal  Gehäuse und Kerne extra legen

1/2 Teelöffel Honig

200 gr gutes Sonnenblumenöl  oder 100 gr Sonnenblumenöl und 100 gr Kokosbutter

10 gr Bienenwachs  gibt es in Flocken oder beim Imker als Wabe

etwas Zimt und eine Gewürznelke

Zubereitung:

der Apfel wird gewaschen und mit der Schale geraspelt nicht gerieben.

Erhitze das Öl bzw Öl und Kokosbutter es darf NICHT kochen

gib den Apfel hinein und lasse es auf kleinster Stufe 1/2 Stunde ziehen NICHT kochen

Die Kerne das Gehäuse, den Zimt und die Gewürznelke ganz fein mörsern

den Topf vom Herd nehmen und die Gewürze dazugeben, 5 Minuten ziehen lassen.

Jetzt wird alles abgesiebt, wir haben ein feines Sieb genommen und das Mus aufgehoben.

In den Topf das Wachs geben und wieder leicht erwärmen bis es sich gelöst hat.

Die fertige Salbe in die Tiegel füllen und kühl stellen (Kühlschrank) bis fest ist.

Auf einen Aufkleber das Herstellungsdatum  schreiben. Die Salbe hält im Kühlschrank ungeöffnet 6 Monate

und geöffnet ist sie eh bald verbraucht.

Das Mus haben wir in Joghurt gegeben und gegessen.